Massnahmen für kommunale Gebäude

Folgende Massnahmen stehen zur Optimierung Ihrer Gemeindeliegenschaften zur Verfügung. Sie können einzeln und unabhängig voneinander umgesetzt werden.

Gebäudeanalysen

Die Erstellung eines GEAK für ein Gebäude ist sinnvoll, wenn eine Gesamtsanierung geplant wird oder eine Priorisierung der einzelnen Massnahmen anhand von Investitionskosten und Energieeinsparung gefragt ist.
Der Experte macht mit dem zuständigen Gebäudeverantwortlichen einen Rundgang durch das Gebäude und erstellt einen GEAK/GEAK Plus (mit Beratungsbericht). Anhand des Beratungsberichts wird ein Investitionsplan mit Priorisierung der anstehenden Massnahme zur Gebäudesanierungen und zum Ersatz der Wärmeerzeugungsanlage aufgestellt.

Mögliche Produkte: GEAK, GEAK plus

Kosten pro Gebäude Fr. 2‘000.- bis Fr. 2‘500.- je nach Komplexität.

Weitergehende Informationen und Energieexperten
www.geak.ch

Display

Das DISPLAY® ist ein Hilfsmittel für Informationskampagnen: im Mittelpunkt steht das DISPLAY®-Poster, welches die benutzerabhängigen Effizienzdaten darstellt. Alle Gebäudenutzer werden informiert und motiviert, Wasser und Energie zu sparen und so die Effizienzklasse des Gebäudes zu verbessern.

Die Gemeinde kann über geplante oder erfolgte Massnahmen zur Effizienzsteigerung des Gebäudes informieren.

Mitglieder im Trägerverein Energiestadt können bei DISPLAY® zu speziellen Konditionen teilnehmen. Die einmalige und zeitlich nicht begrenzte Lizenzgebühr beträgt:

Gemeinden bis 1‘000 Einwohner und Einwohnerinnen CHF 300.-
Gemeinden von 1‘000 bis 10‘000 Einwohner und Einwohnerinnen CHF 480.-

Die Lizenzgebühren für Gemeinden, die nicht Mitglied im Trägerverein sind, betragen pauschal CHF 1‘000.- (Preise exkl. MWSt).

Weitergehende Informationen:
Display

 

Energiebuchhaltung

Mit der Energiebuchhaltung für die öffentlichen Gebäude werden Energie- und Wasserverbräuche erfasst. Die Verbräuche lassen sich so darstellen und analysieren. Es können Aussagen zur Verbesserung der Energieeffizienz und zum Einsatz von erneuerbaren Energien der jeweiligen Gebäude gemacht werden. EnerCoach ist eine kostenlose Software von EnergieSchweiz für Gemeinden. Es wird empfohlen, dass die Energiebuchhaltung durch eine Person mit energetischem Fachwissen eingerichtet wird.
Für die Einrichtung der Energiebuchhaltung muss mit Kosten von rund CHF 1‘000.- pro Gebäude gerechnet werden.

Weitergehende Informationen
EnerCoach

Gebäudestandard

Mit dem Beschluss des Gebäudestandards gibt sich der Gemeinderat eine Leitlinie für Massnahmen an gemeindeeigenen Liegenschaften. Damit übernimmt die Gemeinde eine Vorbildfunktion gegenüber der Bevölkerung. Im Gebäudestandard sind Punkte aufgeführt, welche bei allen zukünftigen Neubauten und Sanierungen geprüft und umgesetzt. Ausnahmen, bei welchen der Gebäudestandard nicht eingehalten werden kann, sind zu begründen.

Weitergehende Informationen
Gebäudestandard

Beschaffungsstandard

Mit dem Beschluss des Beschaffungstandards setzt der Gemeinderat Leitlinien zur Beschaffung von Papierprodukten, Elektrogeräten, Fahrzeugen, Reinigungsmitteln, Leuchtmitteln und öffentlicher Beleuchtung. Der Beschaffungsstandard 2013 ist ein praktisches Hilfsmittel zur Umsetzung einer ökologischen Beschaffung in der Gemeindeverwaltung. Der Standard basiert auf anerkannten Kriterien und Labels.

Weitergehende Informationen
Beschaffungsstandard

Hauswartkurse

Ist Ihr Hauswart-Personal auf dem neuesten Stand bezüglich Energieeffizienz und Optimierungsmassnahmen?

In Hauswartkursen wird Neues aus den Bereichen Energiepolitik, Energiebuchhaltung, Heizung und Warmwasser, Strom/Beleuchtung, Benutzerverhalten etc. thematisiert. Dadurch können Ihre Hauswarte selbst Betriebsoptimierungen durchführen und den Einfluss des Benutzerverhaltens analysieren.

Die Kurse werden regional angeboten. Für weitere Auskünfte fragen Sie die Energie- oder die Energiestadtberatung.

Weitergehende Informationen
Kantonale Energiefachstellen und Energieberatungsstellen