Wind

In der Schweiz ist das Potenzial von Windenergie gross: Rund 10% des heutigen Stromverbrauchs könnten gedeckt werden (6‘000 GWh). Im Unterschied zu den Nachbarländern können aufgrund der Topografie die windhöffigen Standorte nicht grossflächig genutzt werden. Im Verbund mit anderen erneuerbaren Energien wird Windenergie im Rahmen der Energiestrategie 2050 einen substanziellen Beitrag zu einer sicheren, einheimischen und umweltverträglichen Stromversorgung leisten.


Potenzial Wind

Viele Kantone haben ein Windkonzept oder im Rahmen der Richtplanungen Vorzugsgebiete für Windenergie ausgeschieden. Dies ist vorgängig bei der kantonalen Fachstelle zu erfragen.

Auf der Windkarte (Windkarte: http://wind-data.ch/windkarte/index.php; Unter zusätzliche Informationen Potenzialgebiete einblenden) sind Potenzialgebiete ausgewiesen.

Die Potenzialgebiete stellen jene Flächen dar, für welche alle folgenden Aussagen gleichzeitig zutreffen:

  • Natur- und Landschaftsschutz: Ausschluss der nationalen Inventare und Schutzgebiete mit einem Abstand von 200 m
  • Windangebot von mindestens 4.5 m/s auf 70 m
  • Mindestabstand von 300 m zu Siedlungsgebieten und bewohnten Gebäuden
  • Ausschluss baulich ungeeigneter Flächen (Neigung über 20%, Seen und Flüsse, instabiler Baugrund)

Es wird eine qualitative Abschätzung des Potenzials mit einer Einteilung in drei Kategorien (Einzelanlage, Kleinpark, Windfeld) vorgenommen.

Mögliche Massnahmen

  • Falls ein Potenzial festgestellt wird empfehlen wir die Kontaktnahme mit der Suisse Eole Geschäftsstelle, c/o ENCO AG, Munzachstrasse 4, 4410 Liestal, kontakt(at)suisse-eole(dot)ch
  • Für weitere Abklärungen sind sicher die kantonalen Behörden zu kontaktieren, Abklärungen bezüglich Elektrizitätsleitungen zu treffen und erst nach diesen Vorabklärungen die Landeigentümer zu informieren und eventuell ein Vorprojekt zu lancieren.

Weitergehende Informationen